Lions fördern Klasse 2000

von Jennifer Gründler

Der Lions-Club Weil am Rhein und die Rheinschule kooperieren dauerhaft beim Präventionsprogramm "Klasse2000". Es ist das bundesweit größte Unterrichtsprogramm, das die Gesundheit von Kindern fördert und Sucht sowie Gewalt vorbeugt.

 

An "Klasse2000", das vor einem Vierteljahrhundert am Klinikum Nürnberg entwickelt wurde, haben inzwischen mehr als eine Million Schüler in ganz Deutschland teilgenommen. Umgesetzt wird es an der Rheinschule in Friedlingen von den Lehrern und speziell geschulten Gesundheitsförderern in je 15 Unterrichtsstunden pro Schuljahr. Die Grundschüler lernen das Einmaleins des gesunden Lebens, alles was sie selbst tun können, damit es ihnen gut geht und sie sich wohl fühlen.

 

Lions Präsidentin Marie-Claude Schmitter, die Klasse2000-Beauftragte Lucia Katzenstein und der Präsident des Lions-Hilfswerk Sebastian Seidler trafen sich mit Lehrern der Rheinschule um Bernhard Nopper.

Lions und Lehrer waren sich einig, dass die Rheinschule von dem Präventionsprogramm stark profitieren wird. Der Lions-Club übernimmt die gesamten Kosten, flächendeckend über alle Klassenstufen.

 

Startschuss wird nach derzeitiger Planung zum Schuljahresbeginn 2017/2018 sein. Die neuen Erstklässler kommen dann als erste in den Genuss der Förderung. Ob auch in den zweiten Klassen noch ein Einstieg möglich ist, wird derzeit geprüft.

 

 

Zurück