Lions Club Weil am Rhein spendet 8.000 Euro

von Jennifer Gründler

Spendenübergabe beim Lions-Club (v.l.):: Lions-Präsidentin Sabine Theil, Monika Bieber, Rüdiger Hof, Angelika Kiefer, Frank Meißner, Gabriele Moll und Christian Leitherer (Foto: Gerhard Laux)

Fünf Einrichtungen aus Weil am Rhein und Lörrach hat der Lions-Club mit einer Gesamtsumme von 8.000 Euro bedacht. Dieses Geld hat das Hilfswerk des Lions Clubs durch Benefizkonzerte, den Lions-Weihnachtshof, Waffel- und Eisverkauf und anderen Veranstaltungen generiert.

Die Spendenübergabe fand am 5. April 2016 im Gasthaus „Schwanen“, dem Clublokal der Lions, statt. Über jeweils 2000 Euro freuten sich der Willkommenskreis Flüchtlingshilfe, die Dreiländerecktafel Lörrach – Weil am Rhein und der Förderverein der Städtischen Sing- und Musikschule Weil am Rhein. Jeweils 1.000 Euro konnten der Stadtteilverein Weil am Rhein-Friedlingen und die Drogen- und Jugendberatungsstelle Lörrach „KiSEL“, Kinder von suchtkranken Eltern, entgegennehmen. Die erfreuten Spendenempfänger informierten darüber, wofür sie das Geld einsetzen werden.

So berichteten Monika Bieber und Rüdiger Hof, beim Willkommenskreis verantwortlich für die Notunterkunft, dass eine Fahrradgruppe eingerichtet wurde. Durch Fahrrad-Spenden aus der Bevölkerung sei dies möglich geworden. Das Geld werde benötigt für Reparaturen der Fahrräder, aber auch für Fahrradschlösser und Helme. Letzteres vor allem für Kinder. Bisher erfolgten diese Reparaturen in der offenen Velo-Werkstatt „Einzelrad“ von Rüdiger Hof an der Freiburger Straße, wo sich teilweise bis zu 20 Personen einfanden. Ebenso kann nun mit der Spende eine „Velo-Werkstatt“ direkt bei der Notunterkunft eingerichtet werden, wo gegen ein Pfand Werkzeug ausgehändigt werden soll. „Besonders erfreulich ist es, dass die Flüchtlinge selbst schon anderen helfen ihre Fahrräder zu reparieren“, merkte Hof an.

Angelika Kiefer vom Tafelladen plant mit ihrem Team schon lange eine neue Kühlzelle für spät abends angelieferten Salat und frische Beeren anzuschaffen, was durch die Spende nun ermöglicht werde. Sie machte darauf aufmerksam, dass  mit den Spenden keine Lebensmittel einkauft werden dürfen, sie aber mehr denn je darauf angewiesen seien, dass Lebensmittel wie Kartoffeln, Reis und vieles andere gespendet würden. Sie merkte an, dass sich zwei junge Flüchtlinge mit großem Eifer und zuverlässig ehrenamtlich im Tafelladen engagieren.

Christian Leitherer, Dirigent der Bond’s Big Band, freute sich ebenfalls über die großzügige Spende, die ein wichtiger Beitrag für die Teilnahme am Europäischen Musikschulfest in Spanien sein wird, an dem 10.000 Jugendliche aus 39 Ländern teilnehmen werden.

Für Gabriele Moll und Volker Hentschel vom Stadtteilverein ist es wichtig, die Menschen in Friedlingen zusammenzubringen. Der erst vor knapp zwei Jahren gegründete Verein verzeichnet bereits Erfolge durch Kooperationen und zählt heute schon 40 Mitglieder. Das Geld wird für Ferienaktionen, für Müllsammelaktionen sowie für die Ausbildung von Elternmentoren, die sich um neu Zugezogene kümmern werden, verwendet.

Frank Meißner von der Drogen- und Jugendberatungsstelle „KiSEL“ möchte das Geld für sozialpädagogische Ausflüge und Betreuung von betroffenen Kindern einsetzen.

 

Zurück