Besuch von Andreas Szpilman im Lions Club Weil am Rhein am 3. November 2015

von Jennifer Gründler

Einen überaus interessanten und weitreichenden Vortrag mit Blick hinter die Kulissen der Entstehung des Filmes „Der Pianist“, ergänzt durch einen bisher unveröffentlichten 11-minütigen Film über seinen Vater genossen die Lions-Mitglieder am 3. November anlässlich ihres Club-Abends.

Der Musiker und Zahnarzt Andreas Szpilman überarbeitete die Notizen seines Vaters, dem Komponisten Wladyslaw Szpilman, über dessen Leidenszeit im Warschauer Ghetto und ermöglichte so Roman Polanskis Film „Der Pianist – Mein wunderbares Überleben“.  Roman Polanski ist selbst Pole und als Kind dem Krakauer Ghetto entflohen. Wolf Biermann war es, der Andreas Szpilman überredete, die 1946 veröffentlichten Notizen seines Vaters neu zu überarbeiten und als Buch herauszugeben. Als wichtiges Dokument zum Holocaust stieg es schnell in die Bestsellerliste auf und wurde in fast 40 Sprachen übersetzt.

Foto: Monika Merstetter

Zurück